top of page
  • Marcel

Microsoft April Updates werden vollautomatisch aufgespielt



Datum: 17.04.2023




Einleitung

Einmal pro Monat ist Patch Day. Jener Tag an dem Microsoft die Fehler der Vorversionen bereinigt, und vollautomatisch Sicherheitslöcher stopft und/oder neue Funktionalitäten einspielt.


Was machen die Aprilupdates


Positiv


Die neuen Updates tragen die Nummer: KB5025239


97 Sicherheitslücken wurden behoben. Sieben davon gelten als extrem kritisch , einer davon wird bereits von Cyberkriminellen aktiv verwendet.

Bei den schweren Sicherheitslücken gelingt es den Cyberkriminellen über Entfernung und ohne Genehmigung oder Wissen des Computerbesitzers Schadsoftware im Hintergrund zu installieren und auszuführen. Was die Software genau tut, hängt vom Willen und Können des Angreifers ab.


Negativ

Nach dem Einspielen der Updates kommt es bei verschiedenen Computern zu folgenden Problemen

- Einbruch der SSD-Leistung. Der Rechner wird plötzlich träge und reagiert zeitversetzt.

- Windows meldet, dass der Sicherheitschip TPM abgeschaltet ist, obwohl dies nicht der Fall ist.

- Explorer und/oder Taskbar frieren ein.

- Ikone verschwinden und tauchen dann plötzlich wieder auf.

- Desktopverknüpfungen funktionieren nicht mehr.



Nur ein kleiner Bruchteil der Windowsbenutzer ist von den Problemen betroffen


Wie immer sind nur ein kleiner Teil aller Windows-Benutzer betroffen, allerdings ist dies ein schwacher Trost, wenn man selbst dazu gehört.


Was soll man als Betroffener tun?


Am besten den Pannendienst kontaktieren und nichts selbst unternehmen. Denn die meisten Ratschläge im Internet, führen genau so wie Eigeninitiativen und Interventionen von unqualifizierten Personen nur dazu die Panne zu verschlimmern und die Kosten zur Pannenbehebung zu erhöhen.


Quelle


Das Netz und Sicherheitsinstitute


11 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page