top of page
  • Marcel

Trickbetrüger rufen vermehrt Handybesitzer an oder schicken Ihnen eine präparierte SMS



Trickbetrüger rufen vermehrt Handybesitzer an

Datum

24.04.2024

Einleitung

Das Handy klingelt. Man hebt auf und es geschieht das gleiche, als wenn man unbedacht eine ankommende SMS öffnet.

Man landet in den Fängen von Trickbetrügern, welche einen dazu verführen, User und Kennwort zu verraten. Die Methode nennt sich „Phishing“

Wie gehen die Kriminellen vor?

Wie in der Einleitung bereits erwähnt, bekommt man entweder einen Anruf oder eine SMS. Als Ursprung wird irgendeine unbekannte Nummer auf dem Display angezeigt.

Dann wird es ernst, der Anrufer oder die SMS beteuern, dass es irgendwelche Probleme mit einem Login von Amazon, Netflix, einem Bankkonto oder einer Kreditkarte gibt und bittet um Problemlösung. Nun muss man dem freundlichen Mitarbeiter seine Logindaten, seine Kreditkartennummer mit Pin, etc. mitteilen und schon ist alles wieder in Ordnung. Erfolgt der Angriff über SMS wird man mit einem Link auf eine präparierte Webseite geleitet, die der Originalseite visuell extrem gleicht (allerdings ist die Webadresse komplett falsch beispielsweise www.beee.lu statt www.bcee.lu), und man wird dort um die gleichen Informationen gebracht.

Was kann man tun? Lösung?

Man sollte unter keinen Umständen die unbekannte Nummer zurückrufen oder den Link der SMS klicken.

Im Zweifelsfall benutzen Sie den für COMPUTERHELLEF DOHEEM-Kunden unter „Soziale Medien“ bekannten Browser (Google Chrome) und geben dort in der Suche die unbekannte Nummer ein. Meist wird man dort fündig.

Wenn es die Nummer eines Trickbetrügers ist, empfehlen wir die Nummer zu sperren.

Wenn Sie mit der Sperrung nicht zurechtkommen, bitten wir Sie um Kontaktaufnahme. Herr Pauly, unser Schulungsleiter, wird Ihnen sicherlich zu helfen wissen.

Allerdings sollten Sie nicht vergessen, dass auch diese Sicherheitsmaßnahme nur ein Teil eines gesamten Sicherheitskonzepts ist. (Update des Handys, Update der Apps, Vermeidung zweifelhafter Apps und vieles mehr). Auch dies kann Ihnen Herr Pauly in einem Beratungsgespräch erklären.


Quellen

Internet, News der Sicherheitsinstitute

Weiterführende Informationen

Verbraucherzentralen, Polizei

Unser Blog verzichtet auf weiterführende Links, da wir nicht garantieren können, dass die Zieladresse weiterhin existiert und das anzeigt, wovon wir beim Erstellen des Blogs ausgingen.

15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page