top of page
  • Marcel

Neues Feature-Update - Windows 11 23H2 – Bluescreens, Leistungseinbrüche und anderer Horror


Datum

04.10.2028

Einleitung

Wenn Microsoft ein großes Feature-Update verteilt und installiert, ist meist der Horror vorprogrammiert. Wenn Microsoft ein großes Update verteilt und installiert, ist meist der Horror vorprogrammiert. Obwohl der Hersteller laut eigener Aussage das Update auf Herz und Nieren getestet hat, treten die meisten Probleme erst nach der Veröffentlichung auf.


Zusätzlich haben die wenigsten Rechner eine korrekte Ausgangsbasis um ein Feature-Update fehlerfrei zu installieren. Die meisten sind schlecht gewartet, mit irgendwelchen Performancetools zu Grunde gerichtet oder von selbsternannten Spezialisten in ihrem Windowsfundament so beschädigt, dass sie ein großes Update nicht hinbekommen.

Es ist schon erstaunlich, dass es im Jahre 2023 immer noch Menschen gibt, die glauben, dass ein Informatiker jahrelang die Schulbank drückt, seinen Universitätsabschluss macht, um am Ende genau den gleichen Wissensstand zu haben wie ein Durchschnittsbürger.

Und so ist es nicht verwunderlich, dass die meisten Computer ein leichtes Ziel für Cyberkriminelle aller Art sind. Schon wenige Monate nach der Anschaffung haben sie mit den verschiedensten Problemen zu kämpfen und können nur noch einen Bruchteil ihrer Leistung erbringen. Und wenn es dann nicht mehr geht, die ganze Familie am Computer herumgebastelt hat, Freunde und Nachbarn auch ihr Fachwissen eingesetzt haben, dann wird der Profi gerufen. Der soll mit ein paar Klicks für eine Tafel Schokolade oder ein paar Euro das Problem beheben, und zwar zügig bitte, innerhalb von Minuten, denn so schwer kann es ja nun wirklich nicht sein, ein Problem wie dieses zu beheben.

Was ist in Windows 11 23H2 neu?

Microsoft AI Copilot - Wie der Name schon sagt, greift die KI stärker in das Betriebssystem ein. Sie hilft nun komplexe Anfragen, Befehle und Zusammenhänge zu verstehen. Man kann sie über die Taskleiste aufrufen und mit ihr chatten, um PC-Einstellungen zu ändern, Playlisten in Spotify zu starten, Dokumente, Texte und Webseiten zusammenzufassen oder Windows-Funktionen zu aktivieren.

Neue Datei-Explorer-Benutzeroberfläche - Das Design des Datei-Explorers (für Standardbenutzer der gelbe Ordner am unteren Bildschirmrand) wurde an den modernen Look von Windows 11 angepasst.

Fotogalerie im Datei-Explorer - Für die Anzeige der Fotos im Datei-Explorer ist keine separate Anwendung mehr erforderlich. Die Fotogalerie zeigt die Fotos jetzt in Form einer Rastervorschau an. Diese können nach Datum, Ort und Album sortiert werden.

Datei-Explorer - 7Zip und Rar Archivformate integriert - Sie benötigen keine zusätzliche Software mehr, um die beiden Formate zu öffnen.

Native Unterstützung von RGB-Peripheriegeräten - Es wird keine zusätzliche Software mehr benötigt, um die Lichter des Computers oder des Zubehörs zu steuern. Windows ermöglicht es, die gewünschten Effekte aus vordefinierten Profilen auszuwählen oder eigene zu erstellen.

Windows Backup-Tool- Windows bietet nun die Möglichkeit, wichtige Dateien und Einstellungen auf einer externen Festplatte oder beim großen Bruder in der Cloud zu sichern. Man kann festlegen, was gesichert werden soll, wie oft und wie lange die Sicherung aufbewahrt werden soll.

Taskleistengruppierung & Beschriftung - Da die untere Taskleiste in der Symbolflut der Taskleiste (Symbolleiste am unteren Bildschirmrand) untergegangen ist, bietet das neue Windows die Möglichkeit, die Symbole in der Taskleiste zu gruppieren und zu beschriften.

Neuer Lautstärkemixer - Sie können die Lautstärke für jede einzelne APP anpassen und die Ausgabequelle für jede einzelne APP festlegen.

Dunkler Modus in Paint - Die Paint-App kann jetzt auch dunkel dargestellt werden.

Widgets - Die kleinen Anwendungen können nützliche Informationen wie Wetter, Nachrichten, Kalender und Verkehr anzeigen und an die Wünsche des Nutzers angepasst werden.

Weitere Verbesserungen gibt es in den Bereichen Barrierefreiheit, Sicherheit, Performance und Stabilität.

In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass Anwender aus Amerika (wo die neue Version derzeit verteilt wird) derzeit über folgende Probleme nach der Installation der neuen Version berichten

- Windows AI Copilot kann nicht aktiviert oder verwendet werden, und wenn doch, reagiert der KI-Assistent nicht auf Sprache oder Tastatur, stürzt ab oder antwortet falsch.

- Datei Explorer - Das neue Aussehen gefällt nicht.

- Symbolleiste - Die Symbolleiste ist zu breit, die Icons zu klein, die Farbpalette zu dunkel.

- Datei Explorer - Fotogalerie - Die Fotos werden nicht oder nur langsam angezeigt, Die Fotogalerie stürzt ab.

- Datei Explorer 7Zip und Rar - Die entsprechenden Dateien können nicht mehr geöffnet werden mit der Meldung „Das Archiv ist beschädigt“ oder „Das Archiv wird nicht unterstützt“.

- Native Unterstützung von RGB-Peripheriegeräten - Die Beleuchtung des Rechners und des Zubehörs lässt sich nicht beeinflussen oder schaltet sich einfach ab.

- Windows-Backup-Tool - Das Backup-Tool verweigert das Backup oder wenn das Backup erfolgreich war, kann es nicht wiederhergestellt werden. Oder das Sicherungswerkzeug stürzt einfach ab.

- Taskleistengruppierung und -beschriftung - Die Taskleistengruppierung kann nicht mehr deaktiviert werden. Die Symbolbeschriftungen können nicht mehr aktiviert werden. Die Taskleiste friert ein, lässt sich nicht speichern oder neue Einstellungen werden nicht übernommen.

- Dunkler Modus in Paint - lässt sich bei manchen nicht aktivieren, bei anderen nicht deaktivieren, oder Paint stürzt ab.

- AMD-Benutzer klagen über Kompatibilitätsprobleme mit Grafiktreibern.

Fazit

Da auch Microsoft Probleme mit der neuen Version von Windows 11 einräumt, wird empfohlen, diese Version vorerst nicht zu installieren und abzuwarten. Normalerweise installiert Microsoft die Version nicht automatisch, sondern fragt den Benutzer nach der Installationsfreigabe. Bitte „Später“ antworten

Wenn Ihr Windows-11-Rechner jetzt schon instabil und fehlerhaft läuft, sollten Sie ihn unbedingt von einem Fachmann warten lassen, bevor Sie die neue Version von Windows 11 installieren. Denn spätestens, wenn Microsoft die Version Windows 11 23 H2 stabilisiert hat, wird sie sich automatisch installieren und dann wird es ernst.

Aktuelle Versionssituation

Microsoft wird die Version 21H2 von Windows 11 am 10. Oktober 2023 einstellen - Wenn Ihr Computer noch mit dieser Version von Windows 11 ausgestattet ist, sollten Sie sich unbedingt an einen Fachmann wenden, um das Problem zu beheben. Es kann sein, dass Cyberkriminelle Ihren Rechner infiltriert haben oder das Betriebssystem schwer beschädigt ist. In beiden Fällen ist ein Einspielen einer neuen Version, oder eine Weiterbenutzung des Rechners für Daten, Sicherheit und Betriebssystem sehr gefährlich. Gesunde Computer laufen derzeit mit Windows 11 Version 22H2.

Wie finden Sie Ihre aktuelle Windowsversion heraus?

Geben Sie das Wort „Cmd“ in das Suchfeld der Taskleiste ein. (Die Taskleiste befindet sich am unteren Rand des Bildschirms.)

Drücken Sie die „Enter ↵“-Taste. (ein schwarzes Fenster öffnet sich)

Schreiben Sie das Wort "Winver

Drücken Sie die „Enter ↵“-Taste.

Ein Fenster mit der aktuellen Windows-Version öffnet sich. Sie können dieses Fenster wie gewohnt schließen, indem Sie auf X klicken.



Quelle

Internetnachrichtendienste


Unser Blog verzichtet auf weiterführende Links, da wir nicht garantieren können, dass die Zieladresse weiterhin existiert und das anzeigt, wovon wir beim Erstellen des Blogs ausgingen.


39 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

टिप्पणियां


bottom of page