top of page
  • Marcel

Facebook-Konto sucht selbstständig neue Freunde


Datum

13.06.2023

Einleitung

Facebook gehört zum amerikanischen Unternehmen Meta Platforms. Zum Konzern gehören ebenfalls Instagram, WhatsApp und die Virtual-Reality-Gerätemarke Meta Quest. Der Umsatz von Facebook wird augenblicklich mit 85,96 Milliarden Dollar angegeben.

Wie funktioniert Facebook?

Facebook kann auf diversen Plattformen (Computer, Tablet, Smartphone, etc.) benutzt werden. Man sucht die Seite im Browser auf, oder nimmt eine Facebook-App in Betrieb und erstellt sich ein Profil.

Über dieses kann man Fotos und Videos hochladen und auf der Pinnwand Nachrichten hinterlassen. Über diverse Einstellungsmöglichkeiten kann man das Profil wunschgemäß konfigurieren und absichern.

Zudem kann man nach Bekannten, Freunden suchen, Seiten von anderen Mitgliedern betrachten und Freundschaftsanfragen versenden.

Ich habe keine Freundschaftsanfrage versendet, oder doch?

Genau um diese geht es jetzt. Denn plötzlich bekommt man von Facebook Meldungen über den Status von aktuell versandten Freundschaftsanfragen und man kommt ins Grübeln.


Denn man kann sich nicht daran erinnern, überhaupt welche gestellt zu haben. Wie es scheint, hat das Profil es vollautomatisch selbst getan.


Wurde man also gehackt?

Eine Frage, die vielen besorgten Facebook-Benutzern sofort in den Sinn kommt. Doch diesmal sind nicht die Cyberkriminellen, sondern die Programmierer von Facebook Schuld. Es hat sich ein Bug in die App eingeschlichen, die Browser-Version von Facebook ist nicht betroffen), welche bei jedem besuchten Profil Freundschaftsanfragen hinterlässt. Nach Angaben des Konzerns wurde das Problem inzwischen gelöst. Um in den Genuss der Lösung zu kommen, bedarf es nur eines App-Updates.


Unser Blog verzichtet auf weiterführende Links, da wir nicht garantieren können, dass die Zieladresse weiterhin existiert und das anzeigt, wovon wir beim Erstellen des Blogs ausgingen.


20 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page