top of page
  • Marcel

14 Tage Sonne, Flug, Kost und Logis inbegriffen für nur 500€, zu schön um wahr zu sein, oder?



Datum

16.03.2023

Riskostufe

Unbekannt

Betroffene Systeme

Alle

Funktionsweise

Laut einer Umfrage von Airbnb hat inzwischen fast jeder vierte Reisende Erfahrungen mit Betrug gemacht.


Die Opfer waren nicht wie vermutet die über 58-Jährigen, sondern die berühmten, allwissenden Millenials, die an eine ideale Welt glauben und blind auf die Social-Media-Plattformen und deren Empfehlungen vertrauen.


Und wenn dann jemand eine Traumferienwohnung zu Schnäppchenpreisen anbietet, wird direkt gebucht und den Freunden Sekunden später der Deal weitergereicht.

Keiner von ihnen vermutet, dass es sich bei den Anzeigen um einen geschickten Trickbetrug handelt, bei dem statt erholsamen Urlaub ein Geldverlust droht.

Lösung?

Deshalb folgen Sie unbedingt folgenden Ratschlägen, ehe Sie einen Schnäppchenurlaub buchen:

- Die aufgerufene Internetseite muss mit https:// starten.

- wenn das Schnäppchen über eine Social-Media-Plattform weit unter dem üblichen Preis angeboten wird, riecht es nach Trickbetrug

-schützen Sie ihr Social-Media-Kennwort mit einem starken Passwort welche sich von anderen Kennwörtern unterscheidet. Die DsIN-Passwortkarte kann Ihnen dabei helfen.

-Buchen und bezahlen Sie den Urlaub immer auf der gleichen Plattform und werden sie extrem vorsichtig, wenn sie auf andere Webseiten weitergeleitet werden, bitte https:// erneut vor Daten- oder Angabe von Bezahlungsmittel überprüfen. Wenn Sie aufgefordert werden, die Internetseite zu verlassen oder Dokumente, Bezahlungsmittel via E-Mail zu senden, wittert es erneut nach Trickbetrug.

Verwendete Quellen

Gemeinsame Presseerklärung von Airbnb und DsiN

Weiterführende Informationen








10 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page